Rechtsanwalt
FEDERICO TRAINE


Familienrecht

Unterhalt

Eine Unterhaltspflicht kann aus verschiedenen Verhältnissen erwachsen.

Sie kann durch die Verwandtschaft begründet werden, d.h. den Unterhalt ehelicher und nichtehelicher Kinder gegen die Eltern, der Eltern gegen Kinder, der Kinder gegen Großeltern und sonstige Ersatzansprüche nach § 1607 BGB.

Die Unterhaltspflicht kann aber auch durch die Ehe begründet werden, die sich unterteilt in den Familien-, Trennungs- und nachehelichen Unterhalt.

Schließlich kann die Mutter/ der Vater des nichtehelichen Kindes gegen dessen Erzeuger nach §§ 1615l, 1615m BGB Unterhaltsansprüche geltend machen.

Bei jedem Unterhaltsanspruch sind die?Bedürftigkeit des Berechtigten,die Unterhaltshöhe sowie die Leistungsfähigkeit des Verpflichtenden zu prüfen.

Vor allem bei der Unterhaltshöhenberechnung empfiehlt sich anwaltliche Beratung. Ich bin Ihnen hierbei gerne behilflich.